Schachreport 21.12.2013 - Weihnachtsschachturnier Erwachsene und Kinder

Schachreport 21.12.2013 - Weihnachtsschachturnier für Erwachsene und Kinder

Vierzig Schachsportler aus Bergen, Wolgast, Rostock, Torgelow, Greifswald und natürlich Stralsund trafen sich letztmalig in diesem Jahr, um in einem Weihnachtsturnier die besten zu ermitteln.

Blick in die Arena der MännerIm Blitzschachturnier der Männer gab es mit Robert Zentgraf vom SAV Torgelow einen überlegenen Sieger. Mit 15,5 Punkten aus 17 Partien erreichte er ein hervorragendes Resultat, mit dem er den Zweitplatzierten Ronald Mehl vom Gastgeber FHSG um 2 Punkte hinter sich ließ. Dieser wiederum hängte den Rest des Feldes, angeführt vom Wolgaster Peter Schmidt (12,0 Punkte) weit hinter sich.

Überhaupt wurde das Turnier in diesem Jahr von den starken Gästen dominiert. Die weitere Reihenfolge im Vorderfeld: 4. Stefan Sommer (Bergen) 11,0; 5. Holger Jeske (SSC Rostock) 10,5; 5. Ruben Lehmann (Torgelow) 10,5; 7. Max Patzenhauer (Wolgast) 10,0; 8. Jens Zimmermann (Wolgast) 9,5; 9. Thomas Kohn (Stralsund) 9,0; 9. Ernst Nauschütz (Greifswalder SV) 9,0; 11. Ralf Kriese (Greifswalder SV) 8,5; 12. Andreas Kohn und Lothar Giese (beide Stralsund) 7,0…

Männer-Sieger Robert Zentgraf (Torgelow) besucht das Kinderturnier. Immerhin ist er auch 2. Vorsitzender der Schachjugend des LandesDas Kinderturnier wurde noch einmal zu einem echten Höhepunkt. Lokale Firmen sponsorten das Turnier mit Sachpreisen, so daß jeder der Kids reichlich bepackt den Heimweg antreten konnte. Als Spender taten sich dabei Xetron-Kassensysteme, der PC-Spezialist in Knieper West, die Korallenapotheke, die Ostseezeitung und der Deutsche Fernschachbund hervor. Hinzu kam der obligatorische Schokoladenweihnachtsmann vom FHSG-Schachclub für jeden Teilnehmer.

Und Schach wurde natürlich auch gespielt. In einigen Gruppen ging es dabei sehr spannend zu. Aller Teilnehmer trugen ein gemeinsames Turnier aller 22 Teilnehmer aus. Die Auswertung erfolgte dann nach Altersklassen.

Zum ersten Mädchenturnier traten leider nur zwei junge Damen an. Dabei setzte sich erwartungsgemäß U8-Vizelandesmeisterin Hannah Böttner vor Klara Kolbe von der Schulschach-AG der Gagarinschule durch.

Der Kampf der jüngsten. Im Vordergrund kämpfen Hannah Böttner und Bruno Krämer. Beide wurden 2013 Vizelandesmeister und beide gewannen hier in ihrer Kategorie die GoldmedailleEinen klaren Sieger gab es auch in der Altersklasse U8. Bruno Krämer (FHSG), eine Woche vorher noch mit der Silbermedaille für den Vizelandesmeistertitel der U10-Mannschaft geehrt, bekam diesmal von den Turnierorganisatoren Niklas Rickmann und Richard Lösche die Goldmedaille umgehängt. Zweiter wurde Robert David (Gagarin-Schule) und dritter Oskar Senneke (FHSG) in seinem ersten Turnier überhaupt. Jannik Holz (Spielkiste) belegte Platz 4 vor Paul Große-Thie (Wolgast) und Arne Schmidt (Gagarin-Schule). Arne bot übrigens eine tolle Leistung! Noch ein wenig mehr Training und beim nächsten mal ist er vorne mit dabei.

Einmal mehr zur Königsdisziplin avisierte die Altersklasse U9, die es offiziell gar nicht gibt. 5 FHSG-Kinder waren hier unter sich, aber drei von denen treffen sich in 6 Wochen im Finale der U10-Landesmeisterschaft wieder. Oliver Böttner gewann nicht nur das Turnier seiner Altersgruppe, er siegte auch in der Gesamtwertung des Turniers obwohl etwa die Hälfte der Spieler älter als er war. Eine Partie verlor er allerdings. Da war sein Gegner Tim Jenschke. Tim konnte allerdings die zwischenzeitliche Führung nicht halten und wurde zweiter. Die Bronzemedaille erkämpfte sich überraschend Philipp David, der den seit der U10-Mannschaftsmeisterschaft stark verbesserten Patrick Johns und Niels Dinse hinter sich ließ. Für Patrick gab es noch eine weitere positive Überraschung: Die Schachjugend des Landes hatte ihn aufgrund seiner relativ hohen Wertzahl für das im Februar anstehende Finale der Landeseinzelmeisterschaften nominiert. Damit sind nach Oliver Böttner, Tim Jenschke, Jannis Troyke und Bruno Krämer mit ihm 5 Stralsunder im Feld!

Das betrifft übrigens auch Rico Klatt in der nächsthöheren Altersklasse.

In dieser siegte der Wolgaster Till Borkowski vor den beiden Stralsundern Willi Schultz und Rico Klatt sowie Egon Wolfgramm (SAV Torgelow) und Marc-Odin Mensel (GS Andershof). Hätte es übrigens einen Ehrenpreis für den größten Kampfgeist gegeben, wäre wohl kein Weg an Willi Schultz vorbeigegangen.

Bei den ältesten unter den Nachwuchsspielern siegte Christian Berg (FHSG) vor Theo Wolfgramm (SAV Torgelow), Matti Schubert und Fiete Kähling (beide FHSG Stralsund).

Text: Hans-Jürgen Isigkeit

Foto: Wenke Büssow-Krämer