Schachreport 14.12.2013 (LVM U10)

Schachreport 14.12.2013 - Es ist geschafft: Vizelandesmeister!

Zu den Landesmannschaftsmeisterschaften der Altersklasse U10 reiste FHSG Stralsund mit zwei Teams nach Greifswald. Leider wurde auch in dieser Meisterschaft die Tendenz deutlich, nur dann auf Reisen zu gehen, wenn es begründete Chancen auf einen Spitzenplatz gab. Diesmal sagten die avisierten schwächeren Teams ebenfalls z.T. kurzfristig ab, so daß es ein Turnier mit nur 9 Mannschaften gab, die allerdings fast die komplette Elite des Landes bildeten. Für Stralsunds Zweite, die mit Anton Saß, Patrick Johns, Philipp David und Hannah Böttner besetzt war schien das zunächst eine aussichtslose Situation zu sein. Die junge Mannschaft schlug sich jedoch sehr achtbar und krönte die ordentliche Leistung mit einem 4:0 – Sieg gegen den SV Gryps Greifswald.

Das Spiel zwischen Meister und Vizemeister beginnt.Anders die Situation der Ersten, die mit Oliver Böttner, Tim Jenschke, Jannis Troyke und Bruno Krämer gleich vier Teilnehmer am kommenden Einzelfinale aufbieten konnte. Eine Medaille war bei dieser starken Mannschaft fast Pflicht, aber zunächst kam das große Nervenflattern. Gegen den großen Favoriten Makkabi Rostock gab es nach einem harten Kampf mit Vorteilen auf der Stralsunder Seite ein 2:2. In der vierten der 9 Runden gab es auch gegen den SSC Rostock eine Punkteteilung, während es zwei weitere Runden später fast zum Supergau gekommen wäre, denn das Spiel gegen Eintracht Neubrandenburg endete mit einer überraschenden Niederlage der Stralsunder.

Die spielfreie Runde kam daher genau zum richtigen Zeitpunkt, denn danach lief alles wie am Schnürchen. Gegen den SV Gryps gewann es ebenfalls ein 4:0 und in der Schlußrunde konnten die Stralsunder Schachkids gegen die starken Torgelower klar mit 3,5:0,5 gewinnen.

 

Vizelandesmeister U10Am Ende gab es dann doch noch einen versöhnlichen Abschluss, denn auch die Silbermedaille war ein guter Grund zum Feiern, auch wenn Gold diesmal schon in Reichweite lag. Aber die Mannschaft ist ja noch sehr jung und darf im nächsten Jahr in der gleichen Aufstellung nochmals um den Titel spielen und sicher werden es vor allem die Kids des alten und neuen Landesmeisters Makkabi Rostock der Hauptrivale sein. Am Ende stimmte die Prophezeiung von Makkabi-Chef Leonid Reznik sogar, der mit Blick auf das Auftaktspiel seiner Crew gegen die FHSG – Mannschaft meinte, daß es hier vielleicht schon um den Titel ginge. Er hatte recht. Seiner Mannschaft reichte das Unentschieden. Ein möglicher Sieg des Herausforderers vom Sund hätte eine andere Verteilung von Gold und Silber gegeben. Aber entscheidend sind die Fakten und deshalb gratulieren die Stralsunder ihrem Rivalen herzlich!

Text und Fotos: Hans-Jürgen Isigkeit