Schachreport 08.12.2013 (LEM-Qualifikation)

Schachreport 08.12.2013

8 Stralsunder Nachwuchsspieler traten am Wochenende gleich zweimal den Weg nach Greifswald an, um einen Platz im diesjährigen Finale der Landeseinzelmeisterschaften zu erkämpfen. Natürlich waren die Chancen unterschiedlich groß.

Jannis Troyke (links) und Bruno Krämer sorgten für einen Doppelsieg in der Qualifikation zur Landesmeisterschaft (U10)

In der Altersklasse U10 sorgte der Computer gleich für einen Supergau aus Stralsunder Sicht. Bruno Krämer traf auf Jannis Troyke und Philipp David auf Anton Saß. Damit waren die Sundstädter unter sich. Anton war in seinem ersten richtigen Wettkampf natürlich noch sehr nervös und er musste Phillip den Sieg überlassen. Eine kleine Überraschung gab es in der anderen Partie. Erwartet war ein schneller Sieg von Jannis, aber Bruno lieferte ihm einen großartigen Kampf. Erst nach mehr als 2 Stunden, als alle anderen schon die Pause zur Erholung nutzten, kämpften die beiden immer noch. Erst dann machte Bruno einen kleinen Fehler, den Jannis dank seiner sehr guten Technik zum Sieg nutzen konnte. Niemand ahnte, daß dieses Spiel bereits der entscheidende Kampf um den Turniersieg war, denn  auch danach spielten die beiden sehr stark und gaben sich keine Blöße. Jannis gewann das Turnier verdient mit 4,5 Punkten aus 5 Runden und Bruno, gerade erst 8 Jahre alt, belegte den 2. Platz. Für Philipp und Anton reichte es diesmal noch nicht, aber die beiden sollten ja auch nur Erfahrungen sammeln. Und dafür schlugen sie sich sehr gut. Beide konnte jeweils zwei ihrer Gegner schlagen und sie landeten im Mittelfeld. In dieser Altersklasse sind die beiden Stralsunder Oliver Böttner und Tim Jenschke bereits für das Finale vorberechtigt. Mit Jannis und Bruno stoßen zwei weitere starke FHSG-Jungs dazu und selbst Patrick Johns kann noch hoffen, denn für ihn läuft ein Freiplatzantrag, da er aus objektiven Gründen nicht teilnehmen konnte, aber aufgrund seiner hohen Wertzahl durchaus berechtigte Qualifikationschancen bestanden. Sollte der Antrag durchgehen wären die Schachsportler der FHSG gleich mit 5 Mann im Finale der besten des Landes. In der Altersklasse U12 hatte Stralsund mit Willi Schultz und Rico Klatt diesmal zwei heiße Eisen im Feuer, aber deren Trümpfe stachen diesmal nicht. Die Nervosität war diesmal zu groß. Bester Stralsunder in diesem Qualifikationsturnier war Rico, der Platz 6 belegte. Dies reichte nicht für die direkte Qualifikation, aber er ist erster Nachrücker. Sollte einer der 20 Qualifizierten absagen müssen würde er nachrücken. Die Chancen dafür stehen nicht schlecht.

In der AK U14 besaßen Christian Berg und Fiete Kähling nur Außenseiterchancen. Christian bot eine sehr gute Leistung und er kam auf 3 Punkte, die für Platz 8 unter den 19 Teilnehmern reichten. Einen kleinen Erfolg erreichte er damit: Unter den Nachwuchsspielern des Vereins übernahm er wieder die Führung in der DWZ-Rangliste, denn er hat jetzt 1015 Punkte auf dem Konto während Oliver Böttner bei 1014 stehenblieb, da er ja nicht spielte. Aber mit Jannis Troyke steht bereits der nächste vor der 1000-Punkte-Grenze.

Text: Hans-Jürgen Isigkeit

Foto: privat